fakten

Fakten zur Windkraft

  • Windkraft ist höchst effizient und damit ein wichtiger Baustein im intelligent vernetzten, künftigen Energiemix, sowohl in Deutschland als auch in der Stadt Solingen.
  • Windstrom ist sauber und nachhaltig, leistet einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz und hilft dabei, den nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt zu hinterlassen.
  • Windenergie verursacht im Vergleich zu fossilen Energieträgern keine externen Kosten.
  • Die geplanten Windräder sind speziell für das Binnenland entwickelt (große Nabenhöhe, großer Rotordurchmesser) und möglichst geräusch- und wartungsarm konzipiert.
  • Mit einer Anlage könnten zwischen 1.500 und 1.800 Haushalte der Stadt Solingen mit sauberer und klimafreundlicher Energie versorgt werden.
  • Windräder bestehen aus vergleichsweise wenigen Komponenten, die nach Einstellung des Betriebs recycelt oder wiederverwendet werden können.
  • Der Rückbau jedes Windrads nach Betriebsende ist über den Genehmigungsbescheid gesichert.
  • Die geplante Investition für Windräder erfolgt gemeinsam mit der ARGE Bergwind, so dass das finanzielle Risiko für Solingen überschaubar bleibt.
  • Die Ertragsberechnungen des unabhängigen Windgutachtens bestätigen die gute Eignung der vorgesehenen Fläche an der Sengbachtalsperre.
  • Die Wirtschaftlichkeit der geplanten Investition ist seriös kalkuliert und nachvollziehbar.
  • Windenergie eröffnet zusätzliche Einkommensmöglichkeiten für die Stadt in Form von Gewerbesteuern, was allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommt.
  • Windenergie trägt zur Wertschöpfung in der Region und in Deutschland bei. Das Geld fließt nicht wie bisher an Öl-, Gas- und Uranlieferanten im Ausland.
  • Zukunftsorientierte Gemeinden profitieren vom positiven Image regenerativer Energieerzeugung.

 

Foto: © semenovp/iStock