Tag: Sengbachtalsperre

Artenschutzprüfung bei der Planung von Windrädern

Für die Errichtung von Windrädern muss ein Antrag auf Baugenehmigung gestellt werden, in dem die Einhaltung zahlreicher Vorschriften zum Schutz der Umwelt (Menschen) und der Natur (geschützte Tierarten)  nachgewiesen werden muss. Deshalb haben die Stadtwerke Solingen für das Genehmigungsverfahren nach BImSchG (Bundes-Immissionsschutzgesetz) zwei artenschutzrechtliche Untersuchungen nach dem Bundesnaturschutzgesetz beauftragt: ein avifaunistisches (Vögel) sowie ein Fledermaus-Gutachten. […]

Anfrage von Herrn Siegfried Lutz aus Leichlingen

Die Stadtwerke Solingen haben eine Anfrage von Herrn Siegfried Lutz aus Leichlingen erhalten. All seine Fragen rund um das geplante Windrad-Projekt und die zum jetzigen Zeitpunkt möglichen Antworten der Stadtwerke Solingen finden Sie ab sofort hier.

Welche Rolle spielt der Wasserschutz bei der Planung von Windrädern an der Sengbachtalsperre?

Für die Sengbachtalsperre als Trinkwasserspeicher der Stadt Solingen gelten besondere Vorschriften zum Wasserschutz. Das Gebiet rund um den Wasserspeicher ist deshalb als so genannte „Wasserschutzzone“ ausgewiesen. Welche Schutzbestimmungen genau für eine Fläche gelten, hängt davon ab, wie nah sie am Trinkwasserspeicher liegt. Die Fläche, auf der möglicherweise Windräder gebaut werden könnten, liegt vollständig außerhalb der […]

Wurden bei den Untersuchungen an der Sengbachtalsperre auch Zugvögel berücksichtigt?

Der Leitfaden „Umsetzung des Arten- und Habitatschutzes bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen in Nordrhein-Westfalen“ (MKULNV & LANUV 2013) sieht die gesonderte Erfassung des allgemeinen Vogelzug-Geschehens nicht vor. In Abstimmung mit den Umwelt- und Naturschutzverbänden wurde jedoch im Vorfeld der Untersuchungen an der Sengbachtalsperre vereinbart, Rastvögel im weiteren Umfeld der Planung für einen bestimmten […]